Home  
Shuttle Time -
The BWF Schools Badminton Programme
Shuttle Time - The BWF Schools Badminton Programme
Badmintonsport-TV
Badmintonsport-Television
DBS
Deutscher Behinderten-Sportverband
FWD-Einsatzstelle
Freiwilligendienste, Einsatzstelle
Verbandsverwaltung
NBV-Kreise
Quick-Links
NBV-Online mobil
NBV-Online mobil - Die NBV-Site für Mobiltelefone
Badminton-Camps
Badminton-Camps Hans-Werner Niesner
BRN
BRN

NBV Niedersachsenpokal O19   

Richtlinien (Stand: 07.03.2011)

Richtlinien als pdf-Datei

RICHTLINIEN
für die Durchführung des NBV-Niedersachsenpokals
für Damen- und Herrenmannschaften

Allgemein

1. Der NBV-Niedersachsenpokal für Damen- und Herrenmannschaften wird alljährlich entsprechend der Terminplanung des Niedersächsischen Badminton-Verband e.V. (nachfolgend NBV) ausgetragen.

2. Der NBV-Niedersachsenpokal unterliegt der Aufsicht des Sportwarts des NBV.

3. Hinsichtlich der Einzelheiten der Turnierausrichtung und -durchführung gelten die Vorschriften der NBV-Spielordnung, sofern dies nicht gesondert geregelt ist.

Startrecht

1. Teilnahmeberechtigt sind alle Mitgliedsvereine des NBV, auch wenn diese nicht am normalen Punktspielbetrieb des NBV teilnehmen.

2. Es dürfen nur Spieler/ Spielerinnen mit deutscher Staatsangehörigkeit sowie Ausländer, die in Deutschland leben, eingesetzt werden.

3. Es dürfen nur Vereinsmitglieder eingesetzt werden, die in der abgelaufenen Punktspielsaison nicht für einen anderen Verein spielberechtigt gewesen sind.

4. Jugendliche dürfen nur spielen, wenn sie in der abgelaufenen Spielzeit bereits dem Seniorenbereich zugeordnet waren.

Zusammensetzung des Teilnehmerfeldes und Austragungsmodus

1. Das Teilnehmerfeld setzt sich aus jeweils maximal 16 Mannschaften aus den Bezirken Lüneburg, Braunschweig, Hannover und Weser-Ems zusammen.

2. Die Bezirke ermitteln zuerst im einfachen KO-System die zwei Teilnehmer für das Endrundenwochenende.

3. Am Endrundenwochenende wird samstags in zwei Vierergruppen gespielt. Die beiden erstplatzierten Mannschaften spielen am Sonntag über Kreuz im KO-System den Niedersachsenpokalsieger aus.

4. Die Sieger erhalten den Titel „NBV-Niedersachsenpokalsieger Damen“ oder „NBV-Niedersachsenpokalsieger Herren“.

5. Der 3. Platz wird ausgespielt.

Meldung & Meldelisten

1. Jeder Verein muss eine gesonderte Meldung für eine Damen und/oder Herrenmannschaft abgeben mit allen Spielern, die eingesetzt werden sollen.

2. Die Meldung muss nach Spielstärke erfolgen und kann von der zuletzt gültigen Spielliste (falls vorhanden) abweichen.

3. Der NBV-Sportwart hat nach Rücksprache mit dem Verein und dem NBV-Spielausschuss die Möglichkeit, die Reihenfolge in der Meldung zu ändern.

4. Es können keine Nachmeldungen und Ummeldungen zwischen den einzelnen Runden erfolgen.

5. Es dürfen nur Spieler/ Spielerinnen eingesetzt werden, die auf der Meldeliste stehen.

Setzung der Mannschaften & Heimrecht

1. Pro Bezirk werden 4 Mannschaften anhand Ihrer Meldelisten gesetzt. Alle anderen Mannschaften werden jede Runde neu ausgelost.

2. Das Heimrecht wird der niedriger eingestuften Mannschaft - anhand der Meldelisten - zugesprochen. Bei gleicher Einstufung wird das Heimrecht gelost.

3. Anhand der Meldelisten werden die Mannschaften in 5 Kategorien eingestuft:
  - Hobbieebene
  - Kreisebene
  - Bezirksebene
  - Landesebene
  - Überregional
Diese Einstufung wird vor der ersten Spielrunde vorgenommen und bleibt dann für alle Spielrunden bestehen.

4. Der Heimverein hat einen Spielbericht zu stellen.

Ansetzung der Spiele

1. Jede Spielrunde muss innerhalb eines festen Zeitraums ausgetragen werden. Dieser jeweilige Zeitraum wird in der Ausschreibung jedes Jahr neu definiert.

2. Der Heimverein hat unverzüglich dem Gastverein alle zur Verfügung stehenden Trainingsabende und Termine mit Ort und Uhrzeit im Austragungszeitraum zur Austragung des Spiels schriftlich mitzuteilen.

3. Der Gastverein hat daraufhin schnellstmöglich einen Termin aus den Vorschlägen des Heimvereins auszuwählen.

4. Dieser vereinbarte Termin ist dem NBV-Sportwart unverzüglich schriftlich mitzuteilen.

5. Eine Verlegung ist dann im jeweiligen Austragungszeitraum nur noch im beidseitigem Einvernehmen möglich und dem NBV-Sportwart von beiden Mannschaften mitzuteilen.

6. Sollte ein Austragungstermin mangels Alternativen im jeweiligen Austragungszeitraum nicht zu Stande kommen, wird ein verbindlicher Austragungstermin mit Ort- und Zeitangabe vom NBV-Sportwart festgelegt.

Durchführung der Spiele

1. Der NBV-Niedersachsenpokal wird in der Altersklasse O19 ausgespielt, jeweils in reinen Damen- oder Herrenmannschaften.

2. Disziplinen: 3 Doppel, 1. Einzel und 2. Einzel pro Mannschaftsbegegnung.
Die Doppel sind frei und die Einzel sind nach Meldeliste aufzustellen.

3. Eine Mannschaft besteht aus mindestens 4 Spielern/ Spielerinnen.

4. Ein Spieler/ eine Spielerin darf maximal zwei Spiele pro Mannschaftsbegegnung absolvieren und dabei maximal ein Einzel bestreiten.

5. Pro Mannschaftsbegegnung müssen die Doppel unterschiedlich kombiniert werden.

6. Sollte eine Mannschaft nur mit drei Spielern/ Spielerinnen antreten, dann ist ein Doppel bereits für den Gegner mit 21:0 und 21:0 zu werten. Die anderen Spiele können normal ausgetragen werden.
Welches Doppel gestrichen wird ist nicht festgelegt.

7. Sollte eine Mannschaft gar nicht oder nur mit zwei Spielern/ Spielerinnen antreten, dann ist die Begegnung mit 5:0 für den Gegner zu werten.

Ergebnismeldung

1. Die Ergebnisse sind am Tag nach der Spielaustragung dem NBV-Sportwart per Mail mitzuteilen. Ein eingescannter Spielbericht wäre sehr gut.

2. Der Spielbericht muss von beiden Mannschaften aufbewahrt werden und nach Aufforderung per Post an den NBV-Sportwart geschickt werden.

3. Eine verspätete Meldung des Ergebnisses kann zu Sanktionen führen.

 

Fassung vom 22. Februar 2011