Home  
Shuttle Time -
The BWF Schools Badminton Programme
Shuttle Time - The BWF Schools Badminton Programme
Badmintonsport-TV
Badmintonsport-Television
DBS
Deutscher Behinderten-Sportverband
FWD-Einsatzstelle
Freiwilligendienste, Einsatzstelle
Verbandsverwaltung
NBV-Kreise
Quick-Links
NBV-Online mobil
NBV-Online mobil - Die NBV-Site für Mobiltelefone
Badminton-Camps
Badminton-Camps Hans-Werner Niesner
BRN
BRN

BADMINTON - REPORT Niedersachsen  07-2017

Am 20. Mai beim TuS Eversten:

Hunte-Cup mixt hohes Spielniveau mit viel Spaß

Am 20. Mai fand die vierte Auflage des beliebten Fun-Badminton-Turniers des TuS Eversten statt. Der Oldenburger „Hunte Cup“ rockte zum wiederholten Male die Halle.

Der Aufwand, den das Badminton-Team vom TuS Eversten in die Abwicklung des Turniers und zur Versorgung der Teilnehmer betreibt, ist enorm. Der Lohn dafür ist eine superentspannte Atmosphäre mit lauter gutgelaunten und motivierten Spielern. So können auch seit Jahren steigende Teilnehmerzahlen verzeichnet werden. Auszeichnend für den Hunte-Cup ist auch, dass einige Spielerinnen und Spieler extra aus Frankfurt anreisten. Ansonsten reicht das diesjährige Einzugsgebiete von Emden über Hamburg bis nach Hannover.

Nachdem das Fun-Turnier mit der besonderen „Spiel am Netz“-Technik „Kurze am Netz“ ein kreativ-motivierenden Warm-Up erfuhr, begann der mit insgesamt 10 Stunden Badminton intensive Turnier-Tag. Auch wenn der „Hunte Cup“ ein Fun-Turnier ist, so liegt diesem dennoch ein gewisser Anspruch zugrunde: Neben einer konditionellen Grundlage, die die Spielerinnen und Spieler mitbringen müssen, gilt es sich jeweils auch auf neue Gegner und Mitspieler einstellen. Und auch rein spielerisch reicht das Niveau bis rauf auf Verbandsqualität.

In der Vorrunde spielten die Spielerinnen und Spieler quer durchgetauscht auf Basis der Ziehung von Spielkarten. Nach 8 Sätzen in der Vorrunde teilte sich das gesamte Teilnehmerfeld in die sogenannte Profi- und Freizeitrunde. Hier wurde wieder mit Losungen dafür gesorgt, dass jeweils neue Mitspieler auf neue Gegner trafen. So kam es dann in der Freizeitrunde zu lustigen Konstellationen wie „Martha Pfahl spielt mit Dr. Acula gegen Vitali Sierend und Mark Aroni“. Nach 6 Zwei-Satz-Spielen in der Hauptrunde wurden noch die Finalspiele ausgetragen.

Nach dem Turnier wurde zusammen gegrillt und man ließ den Turniertag in entspannter Atmosphäre ausklingen. Abteilungsleiter Oliver Norkus zeigte sich sehr zufrieden: „Wir haben dieses Jahr erstmalig 56 Teilnehmer zugelassen – für ein Fun-Turnier ist das eine herausragende Zahl. Die Resonanz ist klasse, wir prüfen gerade eine weitere Vergrößerung für den Hunte Cup 2018.“ Insgesamt hat der TuS Eversten mit diesem Fun-Turnier der besonderen Art eine einschlägige, bekannte Marke im Bereich des norddeutschen Badminton-Sports gesetzt.

Die Gewinner des Turniers

In der Profirunde:
1. Benjamin Inselmann/Anton Hirsch (Oldenburger TB VfL Rastede)
2. Lennart Köhn/Jochen Dreyer (VfL Rastede/Oldenburger TB)
3. Stefan Janßen/Matthias Drente (BW Ramsloh)

In der Freizeitrunde:
1. Ludmilla Fischer/Sandra Rost (BW Ramsloh/BSC Altenhain)
2. Tim Hagen/Peter Bolken (SV Henstedt-Ulzburg/MTV Jever)
3. Linda Peters/Martin Neumann (TuS Eversten)


Oliver Norkus